Meilensteine des Projekts

2003Der Kanton Uri legt für die Schöllenenstrasse (Göschenen-Andermatt) ein Instandsetzungsprojekt auf (10 Jahre Bauzeit, exklusive Naturgefahren).
   
2007Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) erteilt die Plangenehmigungsverfügung.
   
2008Die ASTRA Infrastrukturfiliale Zofingen ist neu aufgrund des Finanzausgleichs (NFA) für die Gotthardpassstrasse zuständig und somit auch für das vom UVEK genehmigte Erhaltungsprojekt Schöllenen.
   
Oktober 2013Start der vorgezogenen Massnahmen (Rückbau Gebäude Armasuisse etc.)
  
28. April 2014Start der Hauptarbeiten im Tunnel Urnerloch und am Färschenkehr
   
29. März 2016Start der Arbeiten im Bereich Spränggibrücke/Steindlikehr und im Bereich Bäzkehr
   
1. Juni 2016 Zur Sicherstellung der Kreuzungsfreiheit mit dem Strassenverkehr wurde in der unteren Wendeplatte der Bäzkehren eine neue Unterführung errichtet. Die Verkehrssicherheit wird dadurch massgeblich erhöht.
   
Anfang Dezember 2016Bis Frühjahr 2017 herrscht Winterpause. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im April 2017, nach Ostern, wieder aufgenommen. Während der Wintermonate bleibt die Strasse ohne baubedingte Einschränkungen befahrbar.
   
18. April 2017Start der Arbeiten im Bereich der Galerien Tanzenbein, Brüggwaldboden, im Tunnel Fadegg sowie entlang der Route für den Langsamverkehr.